FANDOM


180px-Hexenjaeger1.jpg
Aussehen
Bearbeiten

Ein Mann mit einer durchschnittlichen größe von 1,83 Meter und einer stattlichen Figur. Man würde ihn auf 37 Jahren schätzen und sein Gewicht auf 91 kg. Er hat in frühen Zeiten sein rechtes Auge verloren, deswegen trägt er eine Augenklappe die den unangenehmen Anblick verdecken soll. Sein anderes Auge ist blau und sein Haar sowie sein Kin- und Schnurbart sind blond. Sein Aussehen macht einen sehr gepflegten Eindruck und Narben sind im Gesicht keine zu erkennen. Er besitzt einen aufrechten Gang der in seiner Rüstung schon fast elegant aussieht. Seine Plattenrüstung ist schwarz-lila. Sie umfasst zwei große Schulterplatten, auf denen zum einen das Ordenssymbol ist und zum anderen sein Siegel zu erkennen ist. Dazu trägt er Plattenhandschuhe, Plattenschuhe, einen Plattenharnisch und Plattenbeinschienen. Das Erkennungmerkmal ist jedoch an seiner Ausstattung der Große graue Hut und dazu eine Maske die unter seinen Augen bis hin zum Kinn reicht. An Wertgegenstände trägt er nur eine silbrige Kette andem ein ebenso silbriger kleiner Hammer befestigt ist. Feine Gravur zieren den Hammer, es steht dort geschrieben:"Die Gerechtigkeit wird obsiegen". Außerdem trägt er an der rechten Hand am Zeigefinger einen Ring, auf dem zwei Schwerter gekreuz sind vor einem Schild, vielleicht ein Familiensiegel. Dazu trägt er noch in einem kleinen Beutel ein Rosenkranz des Lichts. dass zum Beten benutzt wird. Zudem trägt er noch ein Buch das mit einer Kette am Gürtel befestigt ist mit sich. Das Buch sieht im vergleich zu normalen Büchern groß aus und schimmert silbern. Hinzu kommt, dass er quer über der Brust einen Gurt trägt, an dem 3 Holzpflöcke befestigt sind, außerdem besitzt er ein Anderthalbhänder, der mit einem feurigem Zauber umgeben ist und den nur unheilige Wesen spüren können. Dazu trägt er noch ein Holster am Gürtel für eine Scheinschlosspistole. Am linken Unterarm und am rechten Unterschenkel befinden sich jeweils ein Wurfdolch die an der Rüstung angeschnallt sind. Am Gürtel befindet sich noch ein Signalhorn des Ordens, sowie ein Erstehilfebeutel.

HerkunftBearbeiten

Dieser Mann stammt aus dem südlichen Lordaeron, genauer aus dem Vorgebirge des Hügellandes aus Süderstade. Er lebte dort bis er 16 Jahre alt war und begann dann seine große Reise. Geschwister hatte er keine, er lebte lediglich mit seinen Eltern und seinem Hund zusammen. Er lebte in einem Haus, das von seinen Großeltern vererbt wurde. Obwohl er wie ein Adliger aussieht und sich auch so benimmt, stammt er eher aus bescheidenem Hause. Sein Vater war Handwerker, der einfaches Werkzeug baute und reparierte. Seine Mutter schneiderte gelegentlich Kleidung, die sie zum Verkauf darbot. Gabriel selbst half seinem Vater in der Werkstatt und ab und an auch im Haus beim Kochen oder beim Schneidern. Aber er verbrachte auch viel Zeit mit seinem Hund, er brachte ihm Kunststücke bei, sowie Befehle. Freunde hatte er nicht wirklich viele, er verstand sich nicht so gut mit anderen Kindern und bevorzugte es lieber allein zu sein.

GeschichteBearbeiten

Gabriel ist im Winter geboren worden. Er lebte 16 Jahre lang in Süderstade. Im Alter von 10 Jahren verlor er ein Auge durch eine mysteriöse Gestallt. Diese Gestallt tötete auch seinen Vater. Dies war der Grund warum er daraufhin mit 16 Jahren von zu hause ging um Antworten zu finden. Zuerst traf er auf die Argentumdämmerung, die ihn aufnahm und für ihn sorgte. Weiterhin unterrichteten sie ihn im Kampf und brachten ihn etwas über die Geschichte Lordaerons bei. Des weiteres unterrichteten sie ihn in der Anwendung mit dem Licht, das ihm am Anfang nicht sonderlich interessierte und deswegen nicht gut beherrschte. Eine Person setzte sich mehr ein für Gabriel, als die anderen und war wie ein zweiter Vater zu Gabriel. Diese Person merkte auch das er sehr distanziert zum Licht steht und deswegen ihn nur körperlich trainierte. Gabriel, der nach einer Antwort gesucht hat, bekam vom Argentumkreuzzug eine Antwort, die ihn sehr erschütterte. Sie sagten ihm, dass es eine Hexe sei, die schön öfters ihr unwesen im südlichen Lordaeron trieb. Sie sagten außerdem, dass sie mit Worgen paktiert. Im Alter von 21 Jahren begann mein Meister, wie er ihn später nannte und Gabriel nach Nordhain aufzubrechen, er meinte, dort werde Gabriel viel lernen und an geistige Stärke zunehmen. Nach einer sehr langen Reise, befanden sie sich dann endlich in Nordhain. Dort in der Abtai empfangten die dort lebenden Priester die beiden sehr höflich und es schien, als würden mein Meister und die Preister sich kennen. Sie schließten Gabriel auch direkt ins Herz und weihten ihn in ihren Regeln und Pflichten ein. Sein Meister übergab Gabriel noch einen Umschlag, den er erst aufmachen durfte, wenn sein Meister weg sei. Sein Namen hat er nie erfahren, aus welchen Gründen auch immer. Im Umschlag stand nur das es jemanden leid tut, das es so gekommen ist, wie es gekommen ist und das sich bald alles zum Guten wenden würde. Dazu war im Umschlag noch ein Ring, auf dem zwei Schwerte gekreuzt vor einem Schild sind. In der Abtei wurde ihm viel über die Geschichte von Azeroth und dem Licht bei gebracht. Sie brachten ihm auch die Anwendung des Lichts näher und sagten ihm es wäre nötig, wenn er sich gegen Hexen verteidigen will. Also begann Gabriel sofort das Licht näher zu studieren und es auch anzuwenden. Die Priester meinten er würde schnell lernen und wäre außerordentlich begabt in der Anwendung mit dem Licht. Seine Studien und sein Training war im Alter von 28 beendet, daraufhin meinten die Prietser das es Zeit wäre, dass er sich auf Reisen begeben soll um weitere Erfahrungen zu sammeln. So kam es das er nach Sturmwind aufbrach und dort eine Zeit lang lebte. Die Stadt schien ihm schon im ersten Moment unsicher und korrupt. Doch eine innere Stimme sagte ihm, dass man auch hier von den Menschen lernen könnte. So verbrachte er 7 Jahre in Sturmwind, bis er meinte, dass die Zeit gekommen sei, wo er aufbrechen sollte. Er verließ Sturmwind mit viel schlechten Erfahrungen und Enttäuschungen. Er reiste somit nach Dämmerwald, weil er davon gehört hat, das dort ein Orden sei, der sich mit der Verfolgung von Hexen beschäftigte. In Dunkelhain angekommen entdekcte er sofort ein Wappen, wie das auf dem Steckbrief in Sturmwind, ein weißen Kreuz auf schwarzen Hintergrund. Er sprach die Ordensmitglieder an, ob sie ihn aufnehmen können. Nach einem Gespräch mit dem Großmeister des Ordens wurde er anschließend aufgenommen und bekam sein Wappenrock überreicht. Damit begann sein Dienst für den Orden der Läuterung.

ZusammenfassungBearbeiten

ngame-Name: Gabrîel
Rasse:

Menschen

Klasse: Paladin
Charakterdaten:
Vorname: Gabriel
Nachname: Verenor
Alter: 37
Aussehen:
Größe: 1,83m
Gewicht: 91kg
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Königsblau

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki